CaRe - Laufbahnentwicklung und Retention Management in der Pflege

Forschungsprojekt

CaRe - Laufbahnentwicklung und Retention Management in der Pflege im Kooperationsverbund von Spitälern, Alters- und Pflegeheimen und Spitex

Hintergrund: Das Gesundheitswesen steht vor einem markanten Personalmangel, der sowohl die Gesundheitsbetriebe wie die Gesundheitspolitik intensiv beschäftigt. Von Seiten der Gesundheitspolitik sowie der Spitäler, Spitex und Alters- und Pflegeheime wurden Massnahmen in den Bereichen Ausbildung und Bedarfsplanung umgesetzt, auf Ebene der betriebsinternen Optimierung von Personalbeschaffung und Personalerhalt besteht weiterhin Handlungsbedarf. Das Projekt CaRe fokussiert auf eine Förderung des Personalerhalts in der Gesundheitsbranche unter Berücksichtigung der betriebsinternen personalpolitischen Perspektive.

Zielsetzung und Vorgehensweise: In Kooperation von Spitälern, Alters- und Pflegeheimen und der Spitex des Kantons Solothurn sowie des Kantonsspitals Aarau werden Instrumente zur Förderung des Personal-erhalts der Pflegekräfte im Beruf und in der Branche entwickelt. Ziel des Projekts ist die Erhöhung der Attraktivität der Pflegeberufe und die Verbesserung des Berufsverbleibs von Pflege-kräften in der Gesundheitsbranche unter Berücksichtigung von lebensphasen- und diversityspezifi-schen Faktoren. Zur Ausarbeitung der Instrumente werden Wanderbewegungen bzw. Berufsverläufe der Pflegekräfte innerhalb und zwischen den Institutionen in der Gesundheitsbranche analysiert. Die Analyse berücksichtigt lebensphasen- und diversityspezifische Faktoren wie Alter, Geschlecht und Nationalität. Die über die Institutionsgrenzen hinweg identifizierten Laufbahnen werden als Ressource des Retention Managements eingesetzt.

Ergebnisse: In Zusammenarbeit von Hochschule, Projekt- und Businesspartnern werden Personalentwicklungsinstrumente wie ein Standortbestimmungsinstrument, Laufbahnkarten Pflege und Schulungsmodule für Führungskräfte entwickelt. Diese Instrumente werden im Rahmen der Weiterbildungsprogramme von H+ Bildung und Curaviva Schweiz angeboten. Zudem wird zur Zusammenarbeit Personalentwicklung im Verbund ein Instrument konzipiert, das als Beratungsangebot des Businesspartners SWEXS GmbH zu beziehen ist.

Projektpartner: Solothurner Spitäler AG, Kantonsspital Aarau, Spitex Verband Kanton Solothurn SVKS (Spitex Grenchen und Spitex Region Olten), Gemeinschaft Solothurner Alters- und Pflegeheime (Haus zur Heimat, Läbesgarte und Bürgergemeinde Solothurn – Alters- und Pflegeheime)

Businesspartner: Curaviva Schweiz, H+ Bildung, SWEXS GmbH Sounding

Board: Spitex Verband Schweiz, H+ Schweiz, Curaviva Schweiz, Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK, Kanton Aargau.

Projekt Lead:

Sprachen:

Deutsch

Projektstart:

2014

Projektschluss:

2014

Form:

Forschungsprojekt