Autorinnen sind im literarischen Kanon stark unterrepräsentiert. Das widerspiegelt sich sowohl in der Schullektüre wie auch in der akademischen Forschung und Lehre. Als Gegengewicht dazu werden wir uns ein Semester lang nur mit Schriftstellerinnen beschäftigen. Neben den verschiedenen Werken sollen auch Fragen der Kanonbildung im Fokus des Interesses stehen (Funktionen, Instanzen, Mechanismen).

Textvorschläge:
Annette von Droste Hülshoff, 'Die Judenbuche' (1842); Franziska zu Reventow, 'Herrn Dames Aufzeichnungen' (1913); Marieluise Fleißer, 'Fegefeuer in Ingolstadt' (1924); Anna Seghers, 'Aufstand der Fischer von St. Barbara' (1928); Irmgard Keun, 'Gilgi, eine von uns' (1931) oder 'Das kunstseidene Mädchen' (1932); Veza Canetti, 'Die gelbe Straße' (1932f./1990); Unica Zürn, 'Dunkler Frühling' (1969); Ingeborg Bachmann, Erzählungen; Christa Wolf, 'Kein Ort. Nirgends' (1979); Aglaja Veteranyi, 'Warum das Kind in der Polenta kocht' (1999).

Eigene Vorschläge sind willkommen, bitte per Mail bis Semesterbeginn. Das genaue Programm wird in der ersten Sitzung gemeinsam festgelegt.

Die Voraussetzungen für eine Kreditierung sind: aktive Teilnahme, Übernahme eines Referats, Abfassung einer schriftlichen Arbeit (der Kurs 'Wissenschaftliches Schreiben' sollte erfolgreich abgeschlossen sein oder parallel besucht werden). Die Bereitschaft, ein straffes Lektürepensum zu bewältigen, wird vorausgesetzt.

Semesters:

Stufe:

BA

Istituzioni:

ETCS:

5

Materie:

Literatur

Tipo di scuola superiore:

UH