#MeToo: Frauenstimmen in der skandinavischen Literatur- und Kulturgeschichte

#MeToo ist seit dem Skandal um den US-amerikanischen Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein im Herbst 2017 eine internationale Chiffre für Debatten über sexuelle Belästigung. Auch in den skandinavischen Ländern war der Weinsteinskandal Anlass für eine intensivierte Debatte über sexuelle Belästigung, die frühere skandinavische Initiativen wieder aufgriff. Dabei gerieten auch zentrale Akteure und Institutionen des skandinavischen Polit- und Kulturbetriebs in den Fokus, nicht zuletzt die renommierte Schwedische Akademie, die in der Folge in eine tiefe Krise geriet. In diesem Seminar werden wir uns mit den Akteur*innen, Medien und Genres der MeToo-Debatte in den nordischen Ländern auseinandersetzen und diese vor dem Hintergrund früherer Diskurse und Bewegungen kontextualisieren.

Lernziele

Im Rahmen des Seminars wird ein vertieftes Verständnis medialer und diskursiver Formationen aktueller kultureller Debatten und Akteure in den skandinavischen Ländern erworben.

Kenntnisse einer festlandskandinavischen Sprache sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung.

Semesters:

Stufe:

BA

Disziplinen:

Institutions:

ETCS:

3

Domaines:

Littérature, Cultural Studies

Type de haute école:

UH