Lektüre von Donna Haraway: Staying With the Trouble. Making Kin in the Chthulucene

Allgemeine Beschreibung

Das Lesen und Diskutieren kulturtheoretischer Texte sowie die reflexive Auseinandersetzung mit spezifischen kulturtheoretischen Werken stehen im Zentrum dieses Moduls.

Veranstaltungsinhalt

Donna Haraway hat in ihrer langjährigen Auseinandersetzung mit Cyborgs, Primaten und Hunden eine Perspektive auf das Leben entwickelt, die nicht den Menschen ins Zentrum des Denkens und der Geschichte stellt, sondern das Leben anderer Arten und Kreaturen:
Oktopusse, Korallen, Spinnen… Aus dem anderen Blick auf das Zusammenleben der Arten entstehen auch andere Denk- und Erzählansätze: tentakuläres Denken, spekulatives Fabulieren, spekulativer Feminismus.
Diese erlauben es, unruhig zu bleiben, aufmerksam für dynamische Verwicklungen und Assemblagen. Mit dem Unruhig Bleiben setzt sich den dominanten Zukunftsnarrativen, für die es nur technologisch-ökonomischen Fortschritt oder die Apokalypse gibt, ein radikal anderes Konzept entgegen, das es erlaubt, im Hier und Jetzt ökologische und nachhaltige Lebensweisen zu erproben.
Im Seminar lesen und diskutieren wir das Buch Kapitel für Kapitel, kontextualisieren Haraways Überlegungen und fragen, wie sich ihr Ansatz kulturanalytisch fruchtbar machen lässt und welche neuen Perspektiven er für die Beschäftigung mit populärem Erzählen eröffnet.

Semestres:

Niveau:

MA

Thèmes:

Disciplines:

ECTS:

6

Branches:

Anthropologie culturelle, Cultural Studies, Etudes Genre

Type de haute école:

Universités