Geschlechterforschung praktisch: Wege zum eigenen Forschungsprojekt

Im Mittelpunkt dieses Seminars steht die Entwicklung eines eigenen Forschungsprojektes mit einem Fokus auf Geschlecht. Die verschiedenen Phasen des Forschungsprozesses werden gemeinsam durchlaufen und angeleitet: Wie umreissen wir einen (machbaren) Forschungsgegenstand und wie erarbeiten wir eine Forschungsfrage? Welche Methoden und Methodologien erscheinen dazu geeignet? Und wie analysieren wir letztlich unsere Erkenntnisse und betten diese theoretisch und epistemologisch ein? All diese Schritte und Entscheidungen sind verbunden mit erkenntnistheoretischen (Selbst-)Verortungen und mit Reflexionen zur wissenschaftlichen Wissensproduktion: Mit wem und was denke und forsche ich? Wie genau und weshalb? Welche Arbeitstechniken stehen dazu zur Verfügung und welche Gestalt wird das Endprodukt der Forschung haben (können)?

Die Studierenden werden dafür die Gelegenheit haben, sich intensiv mit anderen jungen Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Fachbereichen auszutauschen, die ihre Arbeiten im Seminar präsentieren. Ziel ist, dass im Anschluss an das Semester die Grundlagen für ein eigenes Forschungsprojekt ent/stehen. Die Ergebnisse sind in einer Hausarbeit im Umfang einer Seminararbeit schriftlich zu dokumentieren.

Lernziele

Erarbeiten einer eigenständigen wissenschaftlichen Fragestellung; Entwicklung eines Forschungsdesigns und die Möglichkeiten der praktische Umsetzung der Forschung in Form eines empirischen oder theoretischen Projekts.

Semesters:

Stufe:

MA

Disziplinen:

Institutions:

ETCS:

3

Domaines:

Etudes Genre

Type de haute école:

UH