CAS Behinderung und Sexualität. Sexuelle Bildung, Sexualbegleitung und Prävention sexualisierter Gewalt.

Für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen bleibt das Recht auf eine selbstbestimmte Sexualität in vielfältiger Art und in verschiedenster Hinsicht eingeschränkt oder gar ganz verwehrt. Das CAS-Programm thematisiert Inhalte zu sexueller Bildung, zu Sexualbegleitung und zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Praxisfeld der organisierten Behindertenhilfe.

Das CAS-Programm Behinderung und Sexualität rückt das Thema des Ermöglichens einer selbstbestimmten Sexualität für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in den Mittelpunkt. Da die Handlungsverlegenheit in diesem Themenbereich nach wie vor gross ist, vermittelt diese Weiterbildung handlungsrelevantes Wissen für die unterschiedlichen Zielgruppen samt den dazugehörenden Methoden. Der Fähigkeit zur Selbstreflexion sowie dem achtsamen Umgang in der täglichen Arbeit vor Ort wird ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Die Weiterbildung befähigt die Teilnehmenden,

  •     die psychosexuelle Entwicklung bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung zu verstehen, zu unterstützen und zu begleiten.
  •     Methoden und Formen sexueller Bildung umzusetzen.
  •     Sexualbegleitung und Sexualassistenz zu vermitteln.
  •     auf die Besonderheiten der Beziehungen und Rollen von Menschen mit Beeinträchtigung und deren Begleitpersonen einzugehen und sich angemessen zu verhalten.
  •     die Themen Freundschaft – Liebe – Beziehung – Partnerschaft – Kinderwunsch – Elternschaft – Elternbegleitung in ihrer Praxis achtsam zu begleiten.
  •     sich im Spannungsfeld von Nähe und Distanz reflektiert und fachlich korrekt zu verhalten.
  •     die Risiken von sexueller Ausbeutung und sexualisierter Gewalt im institutionellen Kontext einzuschätzen und ihnen entschlossen zu begegnen.
  •     Ansätze, Modelle und Methoden der Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt professionell umzusetzen.
  •     grundlegende juristische und institutionelle Rahmenbedingungen zum Thema zu reflektieren und situationsgerecht anzuwenden.
  •     möglichst gemeinsam mit den betroffenen Menschen mit Beeinträchtigung und weiteren Beteiligten komplexe Sachverhalte, Einschätzungen und Lösungsansätze klar und eindeutig zu kommunizieren und umzusetzen.

When:

22 April 2020 – 25 June 2021

Where:

FHNW Campus Olten, Riggenbachstrasse 16, 4600 Olten