Migration und Geschlecht: Urban Citizenship in Theorie und Praxis

Allgemeine Beschreibung

Seminare zu variierenden Themen: Geschlechterverhältnisse in aussereuropäischen Kulturen und Gesellschaften; Symbolisch-kulturelle Konstruktion von Geschlecht; Geschlechterverhältnisse im Alltag; Geschlecht in der Geschichte; Körper, Psyche, Sexualität und Geschlecht; Geschlecht und Recht; Religion und Geschlecht.

Veranstaltungsinhalt

Im Seminar nähern wir uns den meist unsichtbaren, materiellen wie symbolischen Grenzen und Grenzziehungen an, die sich in städtischen Räumen und zwischen Stadtbewohner*innen unterschiedlicher Herkunft und verschiedenen Geschlechts manifestieren. Wir fragen aus einer intersektionalen Perspektive, wie der Zugang zu/Ausschluss von Rechten, Ressourcen und Räumen in der Stadt entlang von Kategorien wie Geschlecht, ‚race', Citizenship und sozioökonomischem Status strukturiert ist. Wir nehmen uns dabei aktuellen Debatten um Urban Citizenship an und analysieren, wie auf lokaler Ebene Teilhabe an und Zugehörigkeit zur Stadt neu ausgehandelt wird zwischen Stadtregierung, Verwaltung, zivilgesellschaftlichen Initiativen und migrantischen Communities. Nach der Erarbeitung von theoretischen Zugängen aus der Stadt-, Migrations- und der feministischen Raumforschung wenden wir diese auf aktuelle Fallbeispiele zu Urban Citizenship-Praktiken insbesondere in der Stadt Zürich an.

Semesters:

Stufe:

MA

ETCS:

6

Fächer:

Gender Studies

Hochschultyp:

UH