Kulturgeographie I – Orte der Globalisierung

Die Vorlesung nimmt verschiedene Orte der Globalisierung in den Blick und betrachtet von diesen Orten aus verschiedene Themen der Kulturgeographie. Ausgehend vom globalen Bern werden Politiken der Globalisierung der Eliten und Mächtigen (UN und Davos) wie auch der KritikerInnen (Porto Alegre) und der VerliererInnen der Globalisierung (Wahlkabinen) diskutiert. Globalisierung bringt auch eine erhöhte Mobilität mit sich, welche sich in der Unterbringung von Geflüchteten, der Verschiebung von Grenzräumen und ökonomischen (grenznahen) Sonderzonen (Maquiladoras) manifestiert. Die Kulturen der Globalisierung äussern sich in globalen Sportgroßveranstaltungen (Stadion) sowie in den sozialen und rassistischen Ungleichheiten in der Peripherie (Banlieu). Spezifische Technologien unterstützen die globale Verbreitung von sozialen Prozessen, Werten und Mustern: von der digitalen Geographie der sozialen Medien (Instagram) bis zu Technologien zur Reproduktion menschlichen Lebens und zur Herstellung von Gesundheit (Labor). Damit greift die Globalisierung auch in Bereiche der Intim- und Privatsphäre ein: Die globale Verbreitung von Schönheitsidealen (Schönheitssalon) und deren Koppelung mit Diskursen über race, Hautfarbe etc. sowie eine globale Pflegearbeit, die sich um die Menschen in ihren Häusern kümmert, sind Beispiele für die intimen Geographien der Globalisierung.

Lernziele

  • Die Studierenden können geographische Theorien der Globalisierung und ihre VertreterInnen benennen.
  • Die Studierenden können die ungleichen Effekte der Globalisierung auf unterschiedliche Orte und soziale Gruppen exemplarisch an einem Ort aufzeigen.
  • Die Studierenden können die vorgestellten wissenschaftlichen Globalisierungstheorien in eigenen Worten wiedergeben und sie auf ein Beispiel aus der Vorlesung sowie aus der Tagespresse anwenden.
  • Die Studierenden können die multi-skalaren Verbindungen zwischen globalen Prozessen, nationalen Politiken, lokalen Ereignissen und intimen Erlebnissen anhand eines Beispiels, das in den Pflichttexten diskutiert wird, in eigenen Worten aufzeigen.

Semesters:

Stufe:

BA

ETCS:

3

Fächer:

Geographie

Hochschultyp:

UH