Körper und Geschlecht in der Frühen Neuzeit

In der Übung werden wir Quellen und Forschungsliteratur zur Frage der Konzipierung von (Geschlechter-)Differenz zwischen ca. 1500 und 1800 diskutieren bzw. interpretieren. Insbesondere die von Thomas Laqueur aufgestellte These vom vormodernen «one-sex-model» soll dabei im Mittelpunkt stehen. Inwiefern kann tatsächlich davon ausgegangen werden, dass frühneuzeitliche Menschen (ihren) Körper substantiell anders wahrnahmen, beschrieben und auch zu Argumentationszwecken anders einsetzten als wir das heute tun? Und welche Bedeutung hatte die für uns heute v.a. an körperlichen Merkmalen festgemachte Geschlechterdifferenz bei diesen vormodernen Körper-Konzepten?

Lernziele: Einblick in die Historisierung des Körpers als einer vermeintlich über-historischen, "natürlichen" Grundlage menschlicher Existenz sowie auch als Grundlage von Geschlechterdifferenz und -hierarchien.

Semesters:

Stufe:

BA

Institutionen:

ETCS:

3

Fächer:

Geschichte, Gender Studies

Hochschultyp:

UH