Über Gender Campus

Was ist Gender Campus?

Gender Campus ist die Plattform für Gender Studies, Equality und Diversity im Schweizer Hochschulraum. Die Redaktion informiert über Aktivitäten und Neuigkeiten zu diesen Themen und vernetzt Personen und Institutionen an den Schweizer Hochschulen und darüber hinaus. Auf Gender Campus schaffen und erhalten wir digitale und analoge Strukturen. Wir stellen einen digitalen Arbeits- und Kommunikationsraum zur Verfügung und gestalten zusammen mit Akteur_innen aus den Bereichen Diversity, Chancengleichheit und Gender Studies die wissenschaftspolitische Landschaft der Schweiz mit.

Gender Campus wurde 2001 von Vertreter_innen der Universitäten und Fachschulen initiiert. Seit Beginn ist die Plattform am Interdisziplinären Zentrum für Geschlechterforschung IZFG der Universität Bern angegliedert und seit 2008 besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Centre en Etudes Genre CEG der Universität Lausanne.

Bis Ende 2016 wurden wir durch staatliche Strukturförderungsprogramme finanziert, seit Anfang 2017 werden die Betriebskosten durch die Schweizer Hochschulen getragen. Alle Angebote und Dienstleistungen von Gender Campus sind für die Angehörigen der beteiligten Hochschulen kostenlos.

Gender Campus wird mit GenderOpen, dem Open-Access-Repositorium für Geschlechterforschung in Berlin, zusammenarbeiten. Weitere enge Kooperationen bestehen mit der Schweizerischen Gesellschaft für Geschlechterforschung (SGGF), dem Think Tank Gender und Diversity und dem Netzwerk Gender Studies Schweiz.

Das Redaktionsteam von Gender Campus

Anna Sommer ist Projektleiterin von Gender Campus. Ihre Liebe zu Daten fand ihren Anfang in einem schönen Archiv. anna.sommergendercampusch

Alessandra Widmer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Gender Campus. Sie mag Digitales und Analoges, Hyperlinks und Cyborg-Mythen. alessandra.widmergendercampusch

Damien Michelet ist wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Gender Campus. Sein Streben nach einer besseren Welt hat ihn zum Feminismus geführt. damien.micheletgendercampusch

Vanessa Näf ist sprachverliebt und liest, studiert, schreibt und kommuniziert gerne mit queerem Blick und mit Auge auf queere Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft. vanessa.naefgendercampusch

Strategische Leitung

Die strategische Leitung hält Prof. Dr. Patricia Purtschert (Interdisziplinäres Zentrum für Geschlechterforschung IZFG, Universität Bern) inne. Sie wird dabei von der Redaktion und dem Academic Board unterstützt.

Das Academic Board garantiert Good Governance und vertritt die Anliegen der Hochschulen gegenüber dem Gender Campus. Es besteht aus den folgenden Personen:

  • Susanne Burren, Leiterin Gleichstellung und Diversity Pädagogische Hochschule FHNW
  • Beatrice Cipriano, Geschäftsführerin Institut für Gender und Diversity IGD-FHO
  • Lilian Fankhauser, Co-Leiterin Abteilung für die Gleichstellung von Frauen und Männern, Universität Bern
  • Muriel Guyaz, Gleichstellungsbeauftragte der HEP Vaud
  • Jacqueline Kühne-Burri, Beauftragte Sozial- und Umweltverantwortung, PH Bern
  • Anna Lavanchy, Professorin, Haute Ecole de travail social Genève HETS
  • Andrea Maihofer, Professur für Geschlechterforschung, Leiterin des Zentrum Gender Studies der Universität Basel
  • Marta Roca i Escoda, Senior-Wissenschaftlerin, Université de Lausanne
  • Danuscia Tschudi von Kaenel, Senior-Wissenschaftlerin, SUPSI Soziale Arbeit
  • Simona Isler, Gleichstellungsbeauftragte Forschungsförderung Schweizerischer Nationalfonds (Gast)

Illustrationen: Claude Amsler

claude interessiert sich für die tiefe im plakativen und kratzt mit ihren künstlerisch_wissenschaftlichen auseinandersetzungen am menschlichen auge und an dessen blickregime. c studierte im master germanistik, philosophie und gender studies und arbeitet am zentrum für geschlechterforschung in bern.

https://claudeamsl.tumblr.com/

Kontakt

Illustrationen: Tasnim Baghdadi

Tasnim Baghdadi ist freischaffende Illustratorin, Designerin und Kunstvermittlerin. Sie wurde in Köln geboren und lebt  aktuell in Fribourg.  In  ihrer  künstlerischen  Arbeit  beschäftigt  sie  sich  mit  den  Themen  Körper  und  Raum,  welche  durch  Stilmittel  wie  der  Abstraktion  und  Dekonstruktion  zu  Sinnbildern  für  menschliches  Bewusstsein  und  Dynamiken  des  Zusammenlebens  werden.  Sie  beschreibt  ihren  Stil  als:  expressiv, repetitiv, meta-figurativ.  Tasnim  studierte  Produktdesign  in  Venlo  und  Kunstgeschichte  Asiens  und  des  Orients  M.A.  in  Bonn.  Ihre  Arbeit  wurde  bereits  in  London,  Chicago, München, Amsterdam und Berlin ausgestellt.  Neben ihrem künstlerischen Schwerpunkt arbeitet sie als freischaffende Artdirektorin und kreiert visuelle Konzepte für Editorials, Startups und  Netzwerke. Zudem ist sie als Kunstvermittlerin für unterschiedliche Ausstellungsformate tätig.

www.tasnimbaghdadi.com

Kontakt: infotasnimbaghdadicom