Exzellenz und/oder vielfältige Lebensentwürfe

Forschung Praxis Lehre

Broschüre

Diversity Universität Basel , Zentrum Gender Studies (ZGS) Universität Basel

7 Aspekte des Lebens und Arbeitens an der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Basel

Von Sophie Bürgi, Laura Eigenmann, Matthias Luterbach und Anika Thym

In einem einjährigen kleinen Forschungsprojekt untersuchte die Projektgruppe Möglichkeiten und Hindernisse für vielfältige Lebensentwürfe an der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Basel. Dabei wurde insbesondere die Wirkung der Exzellenzanforderungen auf die Laufbahnen und Lebensentwürfe untersucht, d.h. die Anforderung, zeitlich uneingeschränkt mit hohem Engagement, outputorientiert und geografisch mobil wissenschaftlichen Tätigkeiten nachzugehen. 

In den Ergebnissen des Projekts ist festgehalten, wie diese Anforderungen viele Ambivalenzen und Widersprüche zeitigen. Aus dem Anspruch nach Exzellenz folgen viele für die wissenschaftliche Qualität letztlich als hinderliche erfahrene An- und Aufforderungen. Zudem werden die Lebensentwürfe in diesem Diskurs stark eingeschränkt und ein traditionell-männliches Ideal des Wissenschaftlers setzt sich fort.

Im Rahmen des Projekts entstand diese Broschüre, in der die Resultate festgehalten sind.

Anhänge

Sprachen:

Deutsch

Medientyp:

PDF

Stadt:

Basel

Jahr:

2016

Diversity Themen:

Geschlecht, Vereinbarkeit, Klasse

Bereich:

Forschung , Praxis , Lehre

Form:

Broschüre