«Ebenso neu als kühn» – 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz

Im Jahr 2021 können die Schweizerinnen auf 50 Jahre politische Rechte zurück­blicken. Die interfakultäre Vorlesungsreihe nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, das Thema Frauenrechte und Demokratie aus unterschiedlichen disziplinären Per­spek­tiven zu beleuchten. Ausgehend von der Einführung des Frauen­stimmrechts im Jahr 1971 werden aktuelle Fragen zur Bedeutung von Demokratie, Menschen­rechten und Gleich­stellung in Wissenschaft, Politik und Kunst behandelt.

Die Formate der Veranstaltung variieren. Den Auftakt bildet die Theateraufführung zur Juristin Emilie Kempin-Spyri (1853−1901), deren Bedeutung für die Gleichstellung und die Universität Zürich bis heute herausragend ist. Der Anspruch von Kempin-Spyri auf politische Gleichberechtigung der Schweizer Frauen galt dem Bundesgericht im Jahr 1887 als «ebenso neu als kühn». Die Vorlesung nimmt diese Einschätzung zum Anlass, Geschichte und Gegenwart der Frauenrechte in einen Dialog zu bringen und wissenschaftlich zu würdigen. Die öffentliche Ringvorlesung in Zürich ist in Koo­pera­tion mit den Ringvorlesungen der Universitäten Basel und Bern zum Jubiläum des Schweizer Frauenstimmrechts konzipiert worden.

Programm

23.2.2021, 18:15: «Eine Emilie Kempin-Spyri. Alle Emilie. Die Heidis des 21. Jahrhunderts» Theateraufführung, Compagnia SuPerGiù und Sara Flaadt, Regisseurin

2.3.2021, 18:15: Das Schweizervolk und seine Frauen: Überlegungen zur politischen Gleichberechtigung in der «ältesten Demokratie»
Prof. Dr. Regula Ludi

9.3.2021, 18:15: Zeitzeug_innen von damals und heute
Podiumsdiskussion mit Prof. em. Dr. Claudia Honegger, Dr. Thomas Huonker, Julia Meier, Prof. em. Dr. Regina Ogorek und Helena Rust Moderation: Zita Küng

16.3.2021, 18:15: Helvetia strickt und blickt nach Strassburg: Die Rolle des Völkerrechts für das Frauenstimmrecht in der Schweiz
Prof. Dr. Christine Kaufmann

23.3.2021, 10:00: Frauen der Exekutive im Gespräch
Podiumsdiskussion mit Bundesrätin Viola Amherd, Vorsteherin VBS, Christelle Luisier Brodard, Regierungsrätin VD, und Corine Mauch, Stadtpräsidentin Zürich Moderation: Zita Küng Organisation: Fachverein SI Recht

30.3.2021, 18:15: Demokratie heute
Gespräch mit Prof. Dr. Dr. h. c. Andrea Büchler und Regierungsrätin Jacqueline Fehr Moderation: Prof. Dr. Andreas Glaser

13.4.2021, 18:15: «Von den Frauen ganz zu schweigen». Das Frauenstimmrecht in Schweizer Demokratietheorien seit 1971
Prof. Dr. Katrin Meyer

20.4.2021, 18:15: Women’s Rights as Human Rights in a Global Context
Podiumsdiskussion mit Dr. Odile Ammann, Prof. Dr. Bettina Dennerlein, Prof. Dr. Shalini Randeria und Dr. Elena Rosauro Moderation: Dr. Sarah Farag

27.4.2021, 18:15: «A Vote of Her Own». Frauenpolitik im zeitgenössischen US-amerikanischen TV-Drama
Prof. Dr. Elisabeth Bronfen

4.5.2021, 18:15: «Ebenso neu als kühn» – Kreative Perspektiven von Frauen in Recht und Kunst Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Andreas Heinemann, Dr. Eliana Perotti und Prof. Dr. Margrit Tröhler Moderation: Prof. Dr. Elisabetta Fiocchi Malaspina und Prof. Dr. Katrin Meyer

11.5.2021, 18:15: Auf dem Weg zur Geschlechtergleichstellung? Weiblich und männlich in Life Science, Recht und Medizin
Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Cathérine Gebhard, Prof. Dr. Sandra Hotz und Prof. Dr. Anelis Kaiser Trujillo Moderation: Prof. Dr. Beatrice Beck Schimmer

18.5.2021, 18:15: Ausblick auf die Gleichstellungspolitik an der Universität Zürich
Abschlusspanel mit James Ackermann, Prof. em. Dr. Dr. h. c. Margit Osterloh, Prof. Dr. Katja Rost, Prof. Dr. Gabriele Siegert und Prof. Dr. Brigitte Tag Moderation: Dr. Christiane Löwe

Organisation:
Prof. Dr. Elisabetta Fiocchi Malaspina, Rechtswissenschaftliche Fakultät UZH,
Prof. Dr. Katrin Meyer, Fachbereich Gender Studies UZH,
Dr. Christiane Löwe, Gleichstellung und Diversität UZH,
Prof. Dr. Sandra Hotz, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Neuenburg

Wann:

23. Februar 2021, 18.15 – 18. Mai 2021, 20.00

Wo:

Online

Institutionen:

Veranstaltungen in dieser Reihe: