Kosmopolitics – Eine feministische Geschichte der weissen Schweiz

Buchvernissage & Podium, mit dem Feministischen Salon

Seit einigen Jahren wird die Schweiz verstärkt als postkolonialer Raum mit einer kolonialen Geschichte verstanden. Was bedeutet dies für eine feministische Geschichtsschreibung der Schweiz? Die Philosophin Patricia Purtschert ist dieser Frage in ihrem neuen Buch «Kolonialität und Geschlecht im 20. Jahrhundert. Eine Geschichte der weissen Schweiz» nachgegangen. Sie untersucht dabei, wie zwei zentrale Figuren der Schweizer Geschlechterordnung, die «gute Hausfrau» und der «couragierte Bergsteiger», vor einem kolonialen Hintergrund entstanden sind. Diese Einsicht ermöglicht neue Perspektiven auf die Schweizer Geschichte: Etwa, wie feministische Forderungen mit Hilfe kolonialer Versprechen zurückgewiesen wurden. Oder wie Schweizer Bergsteiger an den eisigen Berghängen im Himalaya versuchten, neue Männlichkeitsmodelle für ein dekoloniales Zeitalter zu erfinden.

Mit Patricia Purtschert diskutieren die Historiker*innen Elisabeth Joris und Bernhard C. Schär.
Moderation: Jovita Pinto

Wann:

06. Mai 2019, 20.00 – 22.00

Wo:

Kulturhaus KOSMOS, Lagerstrasse 102, Zürich

Themen:

Disziplinen: