Historiker*innen-Unconference

Seit 2019 vernetzt das Historikerinnennetzwerk Schweiz Frauen* in den Geschichtswissenschaften. In unseren Tätigkeiten haben wir immer wieder festgestellt, dass sich Historiker*innen mehr Räume wünschen, um sich auszutauschen und gemeinsam aus intersektional-feministischen Perspektiven den Stand der Geschichtswissenschaften und des Historiker*innen-Berufs zu diskutieren.

Inspiriert von den zukunftsweisenden «Schweizerischen HistorikerInnentagungen», die von den 1980er bis in die 2000er Jahre eines der erfolgreichsten Gefässe zur Vernetzung feministischer Historiker*innen waren und frauen- und geschlechterhistorischen Forschungen wichtige Impulse verliehen, organisiert das Historikerinnennetzwerk in Partnerschaft mit der Gosteli-Stiftung und infoclio.ch am 7.-8. Juni 2024 im PROGR in Bern eine Unconference.

Wir wollen Historiker*innen zusammenzubringen, unsere Anliegen bündeln und persönliche Erfahrungen austauschen. Die Historiker*innen-Unconference ist nicht nur ein Forum, um Forschungsergebnisse zu präsentieren, wir wollen auch unsere beruflichen Praktiken und Wissensformen sowie strukturelle Herausforderungen diskutieren und reflektieren: Wie können wir einseitige Perspektiven überwinden und Geschichte neu erforschen, schreiben und vermitteln? Wie können wir bestehende Strukturen aufbrechen, die Ausbildungs- und Karrierewege und den Berufsalltag dominieren? Welche Trends gibt es in der aktuellen Forschung und welche Bereiche werden vernachlässigt?

Die Unconference ist ein offenes, partizipatives Veranstaltungsformat. Alle Teilnehmer*innen können Themen und Fragen im Voraus oder vor Ort vorschlagen – gemeinsamen entscheiden wir, welche anschliessend in parallellaufenden Sessions diskutiert werden. Begleitet werden die Sessions durch zwei Plenumsveranstaltungen. Das kulturelle Rahmenprogramm bietet zusätzlichen Raum, um sich informell auszutauschen und zu vernetzen.

Die Unconference führt Historiker*innen aller Landesteile zusammen und überwindet Sprachgrenzen. Wir nehmen auf die Kompetenzen aller Teilnehmer*innen Rücksicht und übersetzen fortlaufend, wenn gewünscht.

Die Historiker*innen-Unconference ist inklusiv. Wir laden Student*innen, Forscher*innen, Geschichtslehrpersonen, Mitarbeiter*innen von Kultur- und Gedächtnisinstitutionen, Freischaffende und alle weiteren Historiker*innen ein, ihre Anliegen vorzubringen, aktuelle Debatten aufzunehmen und eigene Ideen und Lösungsansätze aufzuzeigen!

Aus organisatorischen Gründen ist die Zahl der Teilnehmer*innen auf 80 beschränkt. Bitte melde Dich bis zum 19. Mai 2024 über das Anmeldeformular an.

Wann:

07. Juni 2024 – 08. Juni 2024

Wo:

PROGR, Waisenhauspl. 30, 3011 Bern