FeminisTische Perspektiven auf den Wert der Care-Arbeit

In unserer Gesellschaft sind vor allem Frauen* für Pflege- und Betreuungsarbeit zuständig. Fürs Haushalten, Kinderbetreuen, Waschen, Putzen, Einkaufen, Pflegen – grundlegende Arbeit, damit unser Alltag gut läuft. Diese Arbeit geniesst wenig Anerkennung und ist entsprechend nicht oder unterbezahlt. Mit den logischen negativen Folgen für Berufslaufbahnen und Altersvorsorge von Frauen*. Nicht zuletzt deshalb riskieren heute die meisten Frauen* einen Spagat zwischen Erwerbs- und Familien- und Hausarbeit. Wie aber können wir Care-Arbeit gerechter organisieren? Wer schreibt welcher Arbeit welchen Wert zu und warum? Wo können wir im Privaten ansetzen? Welche politischen Weichenstellungen braucht es dafür?

In ihrem 2019 erschienenen Buch «Schluss mit gratis!» plädiert Sibylle Stillhart dafür, die unbezahlte Arbeit auf die politische Agenda zu setzen. Am FeminisTisch liest sie daraus vor. Anschliessend diskutieren wir gemeinsam über den Wert von Care-Arbeit.

Freitag, 27. November 2020 / 17.00–18.30 Uhr / Stapferhaus, Bahnhofstrasse 49, 5600 Lenzburg

Wann:

27. November 2020, 17.00 – 18.30

Themen:

Reihe: