BiblioTalk: «Was Migration zur Gleichstellung beiträgt»

Migration wird oft als Gefahr für die Gleichberechtigung gesehen. Ein Blick in die Schweizer Geschichte zeigt allerdings, dass Migration viel dazu beigetragen hat, die Verhältnisse in der Arbeitswelt, Bildung und Politik zugunsten von Frauen zu verändern. So haben zum Beispiel immigrierte Italienerinnen in den 1960er-Jahren den Ausbau der Krippeninfrastruktur vorantrieben. Aufgrund ihrer Erwerbsarbeit und fehlender familiärer Netze waren die Migrantinnen auf Krippenplätze angewiesen.

Die Historikerin Francesca Falk hat diese Zusammenhänge in ihrem Buch «Gender Innovation and Migration in Switzerland» zum ersten Mal in einer Gesamtschau beleuchtet. Sie stellt am BiblioTalk ihre Forschung vor und spricht darüber, wie sich ein verändertes Bild der Geschichte auf die Gegenwart auswirkt.

Anmeldung: bis 21. Januar 2020

Wann:

23. Januar 2020, 18.00 – 20.00

Wo:

Bibliothek zur Gleichstellung, Stadthaus, 4. Stock, Raum 429, Stadthausquai 17, 8001 Zürich

Themen: