Künstlerischer Beitrag im «Frauenfragen»

Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF veröffentlicht jährlich die Fachpublikation «Frauenfragen» zu einem gleichstellungspolitischen Thema. Die nächste Ausgabe (veröffentlicht Ende Herbst 2020) wird sich mit dem Thema Digitaler Wandel der Erwerbsarbeit aus Geschlechterperspektive befassen. Dieses Jahr möchten wir Kunstschaffenden die Möglichkeit geben, die Publikation zu illustrieren.

Sind Sie an diesem Thema interessiert? Möchten Sie einen künstlerischen Beitrag zur Publikation leisten?  

Teilnahmebedingungen:

  • Schicken Sie uns bitte bis zum 26. April 2020 einen Entwurf ihres Projekts (Beschreibung, Zeichnungen, Skizzen, Fotos, je nach Verfügbarkeit). Wir sind für alle Vorschläge und Disziplinen offen.
  • Die ausgewählten Projekte erhalten einen Grundbeitrag von 500 CHF.-, um ihre Arbeit abzuschließen und uns bis am 21. Juni 2020 ihre fertigen Bilder zu präsentieren. Für jedes im «Frauenfragen» veröffentlichte Bild erhalten Sie 400 CHF.-

Abstract  – Digitaler Wandel der Erwerbsarbeit aus Geschlechterperspektive:

Die Digitalisierung wird nach der Globalisierung als nächste grosse Transformation der Gesellschaft und als eine der dringlichsten politischen Herausforderungen diskutiert. Im Kontext der aktuellen Selbstisolierung gewinnt sie für zwischenmenschlichen Beziehungen, Zugang zu Informationen und unser Verhältnis zur Arbeit zunehmend an Bedeutung. Die Digitalisierung beschleunigt sich konstant und steht, mehr denn je, im Mittelpunkt der Debatte. Die Analysen und Zukunftsszenarien gehen jedoch scheinbar von einer Arbeitswelt und Gesellschaft ohne Geschlechterungleichheiten aus – die Geschlechterperspektive fehlt zumeist und produziert eine Reihe von blinden Flecken. Wenn die Arbeits- und Lebensrealitäten von Frauen schon in der Debatte eine Leerstelle sind, so können sie auch nicht in der politischen Gestaltung der Digitalisierung berücksichtigt werden. Dabei kann gerade die rasante digitale Transformation der Arbeitswelt eine Gelegenheit sein, hartnäckige Geschlechterungleichheiten aufzubrechen. Die neue Ausgabe von Frauenfragen leistet mit Artikeln, Interviews und Porträts einen Beitrag, um das Zusammenspiel von Digitalisierung und Geschlecht sichtbar zu machen. Diskutiert wird u.a. die Digitalisierung der Pflege und des Detailhandels, die Entwicklung der Plattformarbeit, des "Gender Data Gaps", der Weiterbildung 4.0 aus Geschlechterperspektive und der Mangel an Frauen* im IT-Bereich.  

Wir freuen uns auf ihren Vorschlag und stehen ihnen gerne für weitere Auskünfte und Fragen zur Verfügung: marsali.kaelinebg.adminch.

Publikationsdatum:

26. März 2020

Deadline:

26. April 2020

Institutionen:

Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF(Schweiz)

Arbeitsort:

von überall