Publikation - Vorbilder – Neue Ausgabe der Zeitschrift "Frauenfragen"

Vor 100 Jahren wurde die Frauenrechtspionierin Iris von Roten geboren. Aus diesem Anlass widmet die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen die neue Nummer ihrer Fachzeitschrift dem Thema Vorbilder.

Vorbilder machen Frauen Mut, ihren Weg zu gehen, sich von Widerständen nicht beirren zu lassen und sich gegen einengende Konventionen und Geschlechterstereotype zu wehren. In "Frauenfragen" 2017 werden 18 Frauen mit solchen Vorbildqualitäten vorgestellt. Sie sind Kämpferinnen und Pionierinnen aus der älteren und jüngeren Generation. Allen voran die Juristin, Frauenrechtlerin und Autorin Iris von Roten (1917-1990). In ihrem Hauptwerk "Frauen im Laufgitter. Offene Worte zur Stellung der Frau" forderte sie bereits 1958 sexuelle Selbstbestimmung für die Frauen, gleiche Chancen in Ausbildung und Beruf, Lohngleichheit und volle Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben.

Hortensia von Roten hat für die Illustration dieses Hefts zahlreiche Fotos von Iris von Roten, ihrer Mutter, zur Verfügung gestellt. Weitere Fotos zeigen die interviewten und porträtierten Frauen und ihre bekannten und weniger bekannten Vorbilder.

2017 wäre Iris von Roten 100 Jahre alt geworden. Mit zahlreichen Gästen würdigte die EKF diese Vordenkerin der Emanzipation am 9. November an einer Veranstaltung an der Universität Bern.

Publikationsdatum:

14. November 2017