Feministische GeoRundmail zum Thema "Trans* und queere Perspektiven"

Praxis Forschung

Die feministische Geo-RundMail erscheint vierteljährlich mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunktthemen und wird an die Abonnent_innen per Email versandt. Zum Schwerpunktthema werden u.a. aktuelle Analysen, Forschungsprojekte, Literatur, Aktivitäten an einzelnen Instituten oder Erfahrungen in der Lehre vorgestellt. Neben den Beiträgen zum Schwerpunkt werden Informationen zur feministischen Geographie und verwandten Gebieten feministischer Sozialforschung gebündelt (Tagungsankündigungen und -berichte, aktuelle Publikationen, Informationen zur Hochschulpolitik etc.). Die feministische Geo-RundMail wird von unterschiedlichen Herausgeber_innen mit Interesse an Feministischer Geographie und/oder Genderforschung in der Geographie gestaltet, die an verschiedenen Universitäten und Institutionen arbeiten. Das heißt, die Feministische Geo-RundMail lebt von der aktiven Mitarbeit aller Abonnent_innen und anderer interessierter Leser_innen.

Die neuste Ausgabe trägt den Titel "Trans* und queere Perspektiven". Sind finden darin neben Aufsätzen, Projektbeschreibungen und einem Gedicht auch eine Richtlinie zur Änderungen von Namen und Geschlechtseintrag an Hochschulen, den Offenen Brief der Initiative Queers4Evacuation, Infos zum Vernetzungstreffen 'Feministische Geographien' und den Call zur nächsten GeoRundmail.

Publikationsdatum:

21. Juli 2020

Disziplinen: